de
en
menu schließen
Blog

Blog

 

Plus Size: Sport kennt keine Kleidergröße

Das Schönheitsideal von Frauen wandelt sich – langsam aber sicher. In Hochglanz-Magazinen, Social-Media-Kanälen wie Instagram und auch in der Werbung wird mit Klischees und Stereotypen idealer Frauenkörper aufgeräumt. Die Fitness-Branche blieb davon bis vor kurzem noch relativ unberührt. Zu fest ist das Bild in unseren Köpfen verankert, dass nur Frauen mit athletischen und schlanken Körpern, Lust und Freude am Sport finden – Frauen mit Kurven hätten sowieso kein Interesse daran. Doch ein aktiver Lebensstil endet nicht bei Größe 42. Denn Frauen möchten sich, unabhängig der Kleidergröße, wohlfühlen und Sport-Outfits besitzen, die modisch sind und zugleich auch über funktionale Qualitäten verfügen. Der Sportfachhandel ist gefordert, auf diese Bedürfnisse zu reagierten. Die mit Anfang des Jahres gestartete york-Exklusivmarken-Kollektion „Statement“ erfüllt alle genannten Anforderungen und geht speziell auf die Bedürfnisse von stärkeren, aktiven Frauen ein.

Zusammenspiel von Passform, Performance und modischem Design essenziell

Sportkleidung ist nicht gleich Sportkleidung. Wer schon einmal im zu engen Top, losem Sport-BH oder ständig rutschenden Leggings trainiert hat, weiß, wie schnell der Spaß am Sport verfliegen kann. Besonders Sportkleidung in den Größen von 42 bis 52, verlangt feinste Abstimmung im Zusammenspiel von Funktionalität, Komfort und Style. „Plus-Size-Sportartikel, wie unsere york-Kollektion `Statement` wurden speziell für die Bedürfnisse der Frauen mit Kurven konzipiert. Wir kombinieren funktionelle sowie bequeme Materialien für den perfekten Mix aus Sport und Style, abgerundet wird die Kollektion mit trendigen Prints“, hebt Niko Schulz, Category Manager von SPORT 2000 International, die Besonderheiten der Plus Size Kollektion hervor und ergänzt: „Neue, gutsitzende Sportkleidung dient zudem als Motivations-Boost. Hat man endlich Trainings-Teile gefunden, die einem unabhängig ob beim Yoga, Laufen oder Fitnesstraining, kompromisslos passen, trainiert es sich viel einfacher und mit mehr Freude.“

 

Sporthandel denkt um

Es war ein langer Weg, bis der Sportfachhandel schlussendlich diese Entwicklungen erkannt hat. Erst mit dem Launch der Plus Size Kollektion von Nike kam dem Thema in der Branche weltweit Beachtung zu. So zieren bereits Schaufensterpuppen in Übergröße die Stores des renommierten Sportartikelherstellers. Schulz ist erfreut über diese Entwicklungen im Sportfachhandel: „Bis vor kurzem, gab es trotz hoher Nachfrage am Markt wenig Berücksichtigung des Plus Size Angebots. Die neue Kollektion `Statement` kommt bei unseren Händlern und den Kundinnen sehr gut an. Wir freuen uns diese Entwicklung maßgeblich mitzugestalten“, so Schulz. Die Kollektion ist seit Anfang des Jahres in Deutschland erhältlich, weitere SPORT 2000 Länder folgen.

Niko Schulz hat seit September 2018 die Position des Category Managers in den Bereichen Apparel Training, Running und Lifestyle inne. Schulz kann auf eine SPORT 2000 geprägte Vergangenheit zurückblicken: Vor seiner jetzigen Position war er Category Manager Apparel Teamsport, First Layer und Swimwear und Produktmanager E-Brands Textil. Der ausgebildete Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen war vor SPORT 2000 mehrere Jahre bei der Quick Schuh Handelsgesellschaft unter anderem als Junior Produktmanager tätig. Seine freie Zeit widmet Schulz seiner Familie sowie seiner Lieblingssportart dem Laufen.